Training

Die Fusion von Schach und Boxen zur neuen Sportart Schachboxen bringt ständig neue Erfahrungen für Trainer, Sportler und Zuschauer.

Natürlich trainieren wir im Verein viel Boxen, und natürlich spielen unsere Mitglieder zu Hause oder unterwegs viel Schach. Doch daraus allein wird noch kein Schachboxer.

Erst die Kombination der beiden Sportarten im Training und im Kampf lässt die Schachbox-Magie entstehen. Schweißperlen auf dem Schachbrett, Sandsack-Übungen neben weißen und schwarze Damen, Medizinballschocken über Türme hinweg, Schach-Uhren im Boxring – all das gehört zu unseren Standards.

Wir arbeiten daher mit Boxtrainern (die selbstverständlich Schach spielen), und wir lassen uns analysieren von einem Schachtrainer (der, na klar, boxt)… doch wir haben außerdem den ersten Schachboxer, der jemals beide Disziplinen in Kombination unterrichtete – und es weiterhin tut.

So kommt es, dass wir an manchen Tagen der Woche nur Boxtraining machen, und an anderen Tagen Schachboxen. Reines Schach trainieren wir nicht gemeinsam – dies tun die Sportler in Eigenregie, miteinander oder alleine am Computer.

training


Es geht nicht um den Sieg um jeden Preis

Sondern es geht um spielerisches Denken und Handeln, um gegenseitiges Unterstützen, um den Ansporn. Es geht um körperliche und geistige Fitness, um die Kontrolle des Adrenalins in Drucksituationen, um pfeilschnelles Schlagen und rasantes Ziehen.

Für manche Sportler geht es auch darum, sich im Training auf einen Schachboxkampf vorzubereiten.

Wir Schachboxer schauen nicht auf eine jahrzehntelange Tradition zurück: Wir entwickeln sie.

 Wenn wir es für angebracht halten verbessern wir also kurzerhand die Kampfregeln. Und bauen das Training um, wenn wir uns etwas davon versprechen. Damit die Schachbox-Erfahrung  in Zukunft noch tiefer, noch aufregender und noch umfassender wird.

Denn wir wollen alle weiter trainieren. Jede Woche.

Hattest du etwas anderes gedacht?


Fünfmal die Woche

Montag

20:00-21:30 Uhr: Schachboxtraining. Hinweis: Montag bis Donnerstag beginnt das Training manchmal erst gegen 20.10 Uhr; je nachdem, wann die Boxgruppe, die vor uns trainiert, die Halle verlässt.

Dienstag

20:00-21:30 Uhr: Boxtraining (Kalle oder Eduoardo)

Mittwoch

20:00-21:30 Uhr: Boxtraining (Eduardo)

Donnerstag

20:00-21:30 Uhr: Boxtraining (Kalle und Eduardo)

Freitag

18:00-20:00 Uhr: Schachboxtraining (im Anschluss kann bis 21.00 Uhr mit eigenen Boxhandschuhen ohne Trainer weitertrainiert werden).

 


 

Auch Eduardo Crespo (Übungsleiter Boxen) stammt auch aus Kuba, und hat dort während seiner Zeit bei der Armee viel geboxt, um aus dem dortigen Militär-Alltag hin und wieder mal ausbüxen zu können. Er hat also Kampferfahrung. Gleichzeitig hat er viel Basketball gespielt. Das bedeutet, dass er beim Box-Sparring viele Finten setzt, oder Treffer schlägt ohne vorher hinzugucken (auf basketballerisch: “no-look-pass”). Kubas Boxtradition lebt mit Eduardo in unserem Verein munter weiter.

edu

Eduardo Crespo

 

David Pfeifer (Boxtrainer) kommt aus Norddeutschland, und er ist seit vielen Jahren Boxtrainer und Ehrenmitglied des Vereins. Auch wenn er gerade wieder an einem neuen Buch schreibt, oder wichtige Entscheider deutscher Printredaktionen berät, kann es passieren, dass er bei uns mittrainiert, oder selber Training gibt. David ist bekannt für ein fulminantes Koordinations-Konditions-Programm, vor allem in der Aufwärmphase. Auch David ist für ein kleines Sparring zu haben.

david

David Pfeifer

 

Arik Braun (Schachtrainer) ist Schach-Großmeister (GM) und U18-Jugendweltmeister im Schach. Und weil er überhaupt nicht aussieht wie ein Schachspieler, darf er bei uns Schachtrainer sein. Arik stammt aus Süddeutschland, und spielt locker gegen alle 50 Vereinsmitglieder auf einmal Simultan-Schach – und er gewinnt alle Partien – immer. Und danach kann er sich an jeden einzelnen Zug (und zwar jeder Partie) erinnern. Arik hat schon einen großen Schachboxkampf hinter sich, den er gewann.

arik

Arik Braun

 

Dirk “Kalle” Kalinowski (Schachbox/Boxtrainer) ist Berliner Urgestein mit einem berlinischem Charme, der unter Boxtrainern seinesgleichen sucht. Als erfolgreicher Amateur-Kämpfer wurde er zu seinen besten Zeiten ins Bundesleistungszentrum Boxen berufen, um dort zusammen mit Sven Ottke und Oktay Urkal zu trainieren und zu sparren. Kalle legt großen Wert auf erstklassige Boxtechnik – die hohe Ostblock-Boxschule hat in ihm einen der letzten großen Vertreter.

kalle

“Kalle” Kalinowski

Frank Stoldt (Schachboxtrainer) war der erste Schachboxweltmeister im Schwergewicht, und ist nach unserem Ermessen der erste legitime Schachbox-Lehrer der Welt. Das passt gut zu seinem Beruf, denn er ist ist es auch dort: knallharter Ausbilder. Und diesem Fall für Polizeigarden in verwüsteten Gebieten (wie Afghanistan und dem Kosovo). Frank nimmt unseren neuen Sport sehr ernst, und wir profitieren alle enorm davon. Sein Einfallsreichtum bei der Frage, wie man ein Schachspiel körperlich noch quälender machen kann, ist legendär.

Frank Stoldt


In den Berliner Schulferien und an Feiertagen ist die Franz-Mett-Sporthalle geschlossen und es findet dort kein Training statt.

In aller Regel weichen wir im Sommer in eine alternative Location aus, die wir dir gerne per E-Mail mitteilen.


Zurück